Dein Betriebssystem speichert regelmäßig den DNS-Lookup eines Domainnamens und verlinkt diesen mit einer spezifischen IP. Sobald sich die IP ändert (Wenn du deine Domain beispielsweise mit Wix verbindest), sucht dein Betriebssystem nach der zwischengespeicherten Information, anstatt nach den neuen DNS-Einstellungen für diese Domain zu suchen.

Den Browser zu aktualisieren und den Zwischenspeicher des Browsers zu leeren, reicht in diesen Fällen nicht aus, um das Problem zu beheben.

Um den DNS-Zwischenspeicher bei Windows zu leeren:

  1. Klicke Start (das Symbol von Windows).
  2. Öffne die Eingabeaufforderung:
    – Für Windows XP: Klicke auf Start und klicke auf Ausführen. Gebe in das Feld Ausführen den Begriff cmd ein und klicke auf OK
    – Für Windows 7/Vista: Klicke auf Start und gebe den Begriff cmd in das Suchfeld ein. Rechtsklicke auf die Eingabeaufforderung und wähle Als Administrator ausführen.
    – Für Windows 8: Drücke die Windows Taste + X und wähle Eingabeaufforderung (Administrator).
    – Für Windows 10: Klicke auf den Suchbutton und gebe „cmd“ ein, Klicke auf Eingabeaufforderung.
  3. Gebe folgendes ein: ipconfig/flushdns.
  4. Drücke die Eingabe-Taste.
  5. Warte, bis folgende Nachricht erscheint: Die Windows IP Konfiguration hat den DNS Zwischenspeicher erfolgreich geleert.
  6. Gebe Exit ein.
  7. Drücke die Eingabetaste auf deiner Tastatur.

Um den DNS-Zwischenspeicher auf einem Mac zu leeren:

  1. Öffne den Order Anwendungen.
  2. Klicke auf den Ordner Hilfen.
  3. Öffne Terminal.
  4. Gebe den Befehl folgendermaßen ein:
    – Für OS X Mountain Lion oder Lion: Gebe dscacheutil -flushcache ein.
    – Für Mac OS X v10.6: Gebe dscacheutil -flushcache ein.
    – Für Mac OS X Yosemite: Gebe sudo discoveryutil udnsflushcaches ein.
    – Für Mac OS X El Capitan: Gebe sudo discoveryutil -flushcache, sudo killall -HUP mDNSResponder; say DNS cache flushed ein.
  5. Gebe das Administratorpasswort ein.
  6. Drücke auf die Eingabetaste auf deiner Tastatur.